Backoffice Lösungen

Das Backoffice ist für die zeitgerechte Abwicklung der Transaktionen aus dem Frontoffice zuständig. Gerade bei dem Einsatz automatisierter Geschäftsimport-Schnittstellen, wie Dealing3000 oder properitäre Inhouse-Lösungen - etwa die Anbindung von externen Branches oder Sales Forces - ist zur Bewältigung der hohen, abzuwickelnden Transaktionemenge eine effiziente Softwarelösungen zwingende Voraussetzung. Bei geringer werdenden Margen im Massengeschäft sind heute oft gewinnbringende Instrumente nur bei einem vollautomatisierten Abwicklungsprozeß möglich.

4-Augen-Prinzip

Demgegenüber steht die Kontrollfunktion und das sich dahinter verbergende 4-Augen-Prinzip als elementare Schutzfunktion vor fehllaufenden Buchungen und Zahlungen. Damit ist gemeint, dass Änderungen am Geschäft und an dessen Anschaffungswegen grundsätzlich von einer zweiten Person kontrolliert und freigegeben werden muß.

Auto-Release für einen vollautomatischen Abwicklungsprozeß

Intelligente Abwicklungssysteme lösen dies durch die Kombination von feststehenden, am Kontrahenten hinterlegten Anschaffungswegen (Standings), die dann in den Stammdaten im 4-Augen-Prinzip verwaltet werden. Übernimmt der Handel die Standings unverändert und sind darüber hinaus weitere Rahmenbedingungen erfüllt, so erlauben diese Systeme ebenfalls einen vollautomatischen Backoffice-Prozeß, der dann als Auto-Release bezeichnet wird. Als weitere Rahmenbedingungen können z.B. Betragsgrenzen, das Vorhandensein externer Zahlungen etc. von der Bank spezifiziert werden. Die TDM Consult GmbH hilft Ihnen bei der Definition solcher Verfahren und kennt die fachlichen Zusammenhänge, die mit der Einführung solcher Systeme zu beachten sind.

Buchung, Zahlung, Bestätigung

Mit der Freigabe einer Transaktion im Backoffice werden die nachgelagerten Prozesse angestoßen. Abhängig von den Anschaffungswegen im Geschäft werden unterschiedliche Buchungssätze generiert, die sich nach der Kontenstruktur und der Buchungssystematik der Bank richten. Hierzu verfügt das Backoffice über eine geeignete Buchungsschnittstelle. Darüber hinaus werden ggf. externe Zahlungen angestoßen, die oft über S.W.I.F.T. oder RTGSplus abgewickelt werden. Zur Anbindung sind ebenfalls entsprechend transaktionssichere Schnittstellen an diese Zahlungssysteme erforderlich. Oft ist darüber hinaus eine valutengerechte, währungsbezogene Anlieferung notwendig, so daß komplexe Backoffice entsprechende Rückhaltepuffer und Triggersysteme beinhalten. Auch hier verfügt die TDM Consult GmbH über umfangreiches Know How.